Schwarzwaldverein Waldbronn setzt deutliches Zeichen für Artenvielfalt

 Ein voller Erfolg war die Pflanzaktion am Samstag, dem 12. November. Auf dem Gelände des Schwarzwaldvereins Waldbronn haben tatkräftige Helferinnen und Helfer in nur 2,5 Stunden eine insgesamt 50 Meter lange Blühhecke gepflanzt! Mitglieder des Schwarzwaldvereins, des BUND Karlsbad – Waldbronn und zwei Damen aus Marxzell, die alle im Projekt Artenvielfalt miteinander vernetzt sind, haben emsig gegraben und gepflanzt. In die Erde gesetzt wurden Hundsrosen, die Rose „Maigold“, Felsenbirne, Vogelbeere, Kornelkirsche und andere Sträucher. Wir freuen schon uns auf die Blütenpracht und ihre bunten Früchte.  

Allen Mitwirkenden ist bei ihrer Arbeit bewusst, dass es beim Thema Biodiversität – ähnlich wie beim Klimawandel – letztlich um mehr geht als nur den ästhetischen Aspekt einer Ortsverschönerung: Es geht um nicht weniger als die Lebensgrundlage für uns Menschen auf unserem Planeten. Natürlich wird die neu entstandene Blühhecke einen wunderschönen Anblick bieten und für viele Insekten, Schmetterlinge, Vögel und Kleinsäuger Nistmöglichkeit und Nahrungsgrundlage sein. Ebenso wird sie hoffentlich auch Menschen anlocken und erfreuen.

Der Schwarzwaldverein Waldbronn dankt allen fleißigen Helferinnen und Helfern, die mit Schaufel, Spaten und Schere kräftig angepackt haben. Wir danken Herrn Klaus Rösch vom BUND, der uns beraten und die Pflanzen besorgt hat, Frau Martina Schmidt-Schüssler, ebenfalls BUND, für ihre Netzwerkarbeit. Unser Dank geht auch an Herrn Samuel Schöpfle und die Gemeindegärtnerei, die Spaten und Pflanzerde zur Verfügung stellte. Damit geht unser Dank auch an die Gemeinde, die die Kosten für die Sträucher übernimmt. Der Schwarzwaldverein versteht sich hier als Mitwirkender in dem Label-Verfahren „StadtGrün naturnah“, dem die Gemeinde Waldbronn seit diesem Jahr angehört und dem der Gedanke der Artenvielfalt zugrunde liegt.

         

 

 

 

 

 

 


Mittwochswanderung am 9.11. 22

Von Ittersbach nach Weiler stand unter dem Motto „Vom Korn zum Brot“. Dabei wollten wir einmal dem Müller ins Handwerk schauen. Bei der Becks Mühle angekommen wurden wir vom Ehepaar Becker freundlich empfangen. Der Mühlenbesitzer, Herr Becker, hat uns in einer sehr informativen Führung die komplexen Vorgänge seines Mühlenhandwerks aufgezeigt. Alle waren begeistert und erstaunt über das, was sie bei dieser Mühlenbesichtigung erlebt hatten. 

            

 

 

 

 

 

 

 


Samstag, 15.10.2022 Waldputzete

Am Samstag fand unsere traditionelle Waldputzete statt. Trotz regnerischem Wetter, kamen 30 HelferInnen zusammen, um den Wald von Müll zu säubern. Auch Bürgermeister Christian Stalf sammelte fleißig mit. Im Anschluss an den Waldputz gab es noch eine Stärkung für die Helfer im Wanderheim.

Hier geht’s zum Bericht auf den Seiten der Gemeinde.

Im nächsten Jahr soll es zusätzlich zur Waldputzete im Herbst auch eine im Frühling geben.

   

 

 

 

 


Sonntag, 09.10.2022 Panoramaweg „Alde Gott“ Sasbachwalden

Bei idealem Wanderwetter waren 11 Wanderfreundinnen und Wanderfreunde auf dem Panoramaweg „Alde Gott“ unterwegs.

Gaishöll Wasserfälle, Friedenskapelle, Straubenhöfmühle, Münsterblick und Bildstock „Alde Gott“ waren, neben den tollen Ausblicken auf Sasbachwalden, die umliegenden Weinberge, die Rheineben und die Vogesen die Höhepunkte auf dieser wunderschönen Wanderung.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

Wanderung des Startpunkt Cafés Waldbronn 14.09.2022

Am 14.9. fand eine gemütliche Wanderung von Eltern und Kindern des Startpunkt Cafés statt. Das Café bietet in den Raümen des Schwarzwaldvereins Waldbronn jungen Eltern viel Raum für Austausch und gemeinsame Aktivitäten.


Wanderung am 11.09.2022 auf dem Panoramaweg St. Märgen

Bei idealem Wanderwetter waren 7 Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf dem Panoramaweg von St. Märgen nach St. Peter unterwegs.

Diese Tour bietet herrlich Ausblicke über die Rheinebene bis zu den Vogesen sowie auf den Feldberg und den Schauinsland.


Kurparkfest 3. – 4.9.2022

Nach zweijähriger Pause, konnte in diesem Jahr das Kurparkfest wieder stattfinden. Auch wir waren wieder mit einem Stand vertreten. Kassenschlager und Alleinstellungsmerkmal waren, wie schon in den letzten Jahren, die süßen Striiwili. Aber auch die anderen Speisen und der Getränkestand wurden gut angenommen.

Dank gutem Wetter, konnten wir an beiden Tagen zahlreiche Besucher begrüßen. Mehr Infos zum Kurparkfest gibt‘s auch hier.

  



Kräuterwanderung 22.07.2022

Am Samstag, dem 22.07., unternahmen wir mit Naturschutzwart Hartmut Stech eine kleine Kräuterwanderung.

Nach einer kurzen Begrüßung und Einführung in das Thema, ging’s Richtung Kurpark. Dort und im angrenzenden Kräutergarten wurden Kräuter gesammelt und mit ins Wanderheim genommen. Aus Löwenzahn und Brennnesseln entstand ein leckerer Salat. Die restlichen Kräuter wurden auf’s Butterbrot gestreut.

Interessant und lecker, was da vor der Tür wächst!


Sommerfest am 10.07.2022

Nach zweijähriger Corona-Pause fand in diesem Jahr wieder unser Sommerfest statt. Bei bestem Wetter kamen viele Gäste in unser Wanderheim in Reichenbach. Dank einer reichhaltigen Speise- und Getränkekarte war für das leibliche Wohl bestens gesorgt.

Zudem gab es auf der Wiese hinter unserem Wanderheim viele Spielemöglichkeiten für Kinder, was viele Familien zum Anlass für einen Besuch nahmen.



Fahrradtour am 03.07.2022

Sechs Radler genossen bei der 2. Radtour des Schwarzwaldvereins Waldbronn bei sommerlichem Wetter die Waldbronner Ausblicke.

Teilnehmer 2. Radtour Schwarzwaldverein

Die Tour führte vom Wanderheim über den Thomashof nach Pfinztal. Nach einer Stärkung im Naturfreundehaus Söllingen ging es über Mutschelbach und Langensteinbach (St. Barbara Kapelle) wieder zurück zum Wanderheim. Die Strecke umfasste etwa 30 km. 
Mit dabei waren normale Räder und Ebikes. Im Herbst soll es eine weitere Radtour geben.

 



Sonntag 12.06.2022


„Höhenwanderung über die Schwarzenbachtalsperre“.
Wir waren mit 6 Wanderern unterwegs bei tollem Wanderwetter.
Wenn man dann vor der gewaltigen Mauer der Talsperre steht ist diese schon ein sehr beeindruckend Anblick.

Entlang des Stausees führte dann der Wanderweg bis zur Wegscheid und auf dem Westweg, an der Marien-Kapelle vorbei nach Forbach.

Die Einkehr hat im Gasthaus ADLER in Forbach stattgefunden.

Die Wegstrecke betrug 12 km, Anstieg 379 m und Abstieg 425 m

               

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Samstag 07.05.2022:

Zusammen mit unseren neuen Mitbürgern erkunden wir Waldbronn auf dem prämierten Komfortwanderweg „Wallfahrt und Wünschelroute

     

 

 

 

 

 


Das Projekt Artenvielfalt ist jetzt Teil des Internetauftritts des Waldbronner Kräutergartens.
https://www.kraeutergarten-waldbronn.de/projekt-artenvielfalt/


Zaisenhausen , auch bei Regen gab es doch was zu sehen 

            

 

 

 

 

 


Farbenfrohes Frühlingserwachen im blühenden Barock mit Wanderführerin Melanie Becker

   

 

 

 

 

 

 


Mitgliederversammlung des Schwarzwaldvereins Waldbronn im Kurhaus mit Berichten und Ehrungen

Der Schwarzwaldverein Waldbronn e. V. hat am 18. März seine Mitgliederversammlung durchgeführt. Dankenswerterweise stellte die Gemeinde dafür den Saal des Kurhauses auch diesmal wieder zur Verfügung. So war denn Corona auch in diesem Jahr erneut das Thema im Hintergrund, das die Vereinstätigkeiten immer noch deutlich behindert. Das zeigte der 1. Vorsitzende Franz Linemann in seinem Bericht auf. Immerhin konnten 2021 dennoch neun Wanderungen und eine Radtour stattfinden, ebenso zwei Mittwochstreffs. Der Skibasar fand guten Anklang, ebenso die weiterhin beliebte Waldputzete, an der auch gerne Familien mit Kindern dabei sind. Der Kassierer Wilfried Knauer blickte auf ein in wirtschaftlicher Hinsicht schwieriges Jahr zurück. Wegen des Lockdowns konnten keine Einnahmen durch Vereinsfeste oder Vermietungen generiert werden. Dennoch wurde, auch mit Hilfe von Zuschüssen, die Renovation des Vereins- und Wanderheims abgeschlossen. Dank der seit Jahren vorbildlichen und professionellen Kassenführung von Wilfried Knauer ist der Haushalt des Vereins ausgeglichen. Der Vorstand wurde nach den lobenden Worten der Kassenprüferin Hildegard Schottmüller einstimmig entlastet.

Bei den Wahlen, die Bürgermeisterstellvertreter Joachim Lauterbach leitete, wurden folgende Kandidaten gewählt bzw. in ihrem Amt bestätigt: Franz Linemann, 1. Vorsitzender, Markus Müller, Schriftführer, Volker Löhle, Öffentlichkeitsarbeit und Internet, Franz Linemann, Fachwart Wandern, Christoph Linemann (neu im Vorst.) Fachwart Wege, Roland Preiß, stv. Fachwart Naturschutz, Peter Herre, Fachwart Ski, Petra Nürnberger, stv. Fachwartin Ski, Karl-Heinz Keßler, Beisitzer Wege, Hildegard Schottmüller und Jutta Findling, 1. bzw. 2. Kassenprüferin.

Bei der anschließenden Mitgliederehrung dankte der Vorsitzende den zu Ehrenden für ihre langjährige Treue zum Schwarzwaldverein. Es konnten eine große Zahl von Jubilaren geehrt werden. Für 25-jährige Mitgliedschaft: Stefan und Isabella Anderer, Emil Störr, Hans-Jürgen und Renate Behrens, Rolf Bronner, Maria Deger, Anneliese Hoffmann. Für 40-jährige Mitgliedschaft wurden geehrt: Reinhard und Margarete Baur, Bernhard Becker, Walter Beuter, Friedhelm Dahlinger, Norbert und Christa Fischer, Georg und Imelda Gebhardt, Dr. Klaus und Renate Hohn, Doris Immer, Klaus und Klara Klingele, Stefan und Renate Kraft, Rosa Kraft, Simone Kraft-Becker, Joachim und Inge Lauterbach, Richard Lichtenberger, Erich und Sandra Maisch, Dr. Emil und Angelika Massinger, Dr. Günter Schmid, Dr. Hans und Annelies Schweisthal, Hans-Jürgen Schwenk, Klaus und Gisela Störzbach, Herta Vogel, Burghard und Heidrun von Glasow, Fritz Zandonella.

Abschließend dankte der 1. Vorsitzende allen Aktiven des Vereins, den Vorständen, Wanderführer*innen, Helfern und Helferinnen. Ebenso bedankte er sich bei Melanie Becker und Andreas Hauck, die nach langjähriger Mitarbeit aus dem Vorstand ausgeschieden sind. Sie erhielten ein Präsent als Zeichen des Dankes für ihren aktiven Einsatz im Vorstand. Mit Dank und guten Wünschen für alle Anwesenden und die Zukunft des Schwarzwaldvereins beschloss der Vorsitzende die Versammlung.

    

 

 

 

 

 


 Pflanzaktion beim Vereinsheim des Schwarzwaldvereins

Am Samstag, den 12.3. 2022 waren viele eifrige Hände bei strahlendem Sonnenschein für eine Pflanzaktion des Schwarzwaldvereins unterwegs. Im Rahmen des Projekts „Artenvielfalt“ wurde die Blumenrabatte beim Vereinsheim mit insektenfreundlichen Staudenpflanzen aufgefrischt. Zwei Familien mit Kindern und Mitglieder des Vorstands waren eifrig beim Pflanzen dabei. Den Kindern hat es ordentlich Spass gemacht, in der Erde zu graben und mitzuhelfen, die Pflanzen zu setzen. Jetzt hoffen wir, dass alles gut anwächst und zum Blühen kommt, viele Insekten anlockt und ebenso die Besucher des Vereinsheims erfreut.

           

 

 

 

 

 

 

Liebe Wanderfreundinnen und Wanderfreunde,

Die Jahreseröffnungstour Sonntag  findet am 09.01.2022 statt

Unter dem Motto ‚Zuversichtlich und hoffnungsvoll‘ beginnt der Schwarzwaldverein Waldbronn am Sonntag das Wanderjahr.

Bitte beachten Sie die derzeitige Corona-Verordnung des Landes und bitte den Impfausweis nicht vergessen.


Liebe Wanderfreundinnen und Wanderfreunde,

am 10. Januar wollten wir gemeinsam das neue Wanderjahr 2021 eröffnen. Doch wir alle wissen, dass die derzeitige Situation solche Unternehmungen immer noch verhindert. Unter den gegebenen Umständen können wir nicht zu Wanderungen oder Mittwochstreffs einladen. Da brauchen wir noch etwas Geduld. Was Sie aber tun können: Nehmen Sie unser Jahresprogramm zur Hand, holen Sie die Wanderschuhe aus dem Schrank und machen Sie die eine oder andere Tour, wie sie darin angekündigt ist. Ich weiß, dass einige von Ihnen auch in diesen Zeiten das Wandern nicht aufgegeben haben. Tun Sie das weiterhin! Das liegt ja ganz im Sinne unseres Vereins: Sich auf den Weg machen, sich bewegen, frische Luft durch Nase und Lunge ziehen lassen und die Natur betrachten, wie sie sich im Wechsel der Jahreszeiten unseren Sinnen darbietet. Auch im Winter hat das seinen Reiz. Wenn Sie nicht unbedingt dahin gehen wollen, wo alle sich drängeln, dann machen Sie unsere Tour vom 10. Januar rund um Busenbach: Von der Kurklinik aus zunächst auf dem „Weg der Gelassenheit“, dann hinüber zum Kapellenweg und über die Felder beim Zehntpfad und Pferdehof Vogel vorbei. Oder die Tour vom 24.1.: Vom Kurpark aus über Kuckuckseiche und Mühlenweg, Etzenrot Wiesenfesthalle, Jahnstraße, Am Sohl und zurück zum Kurpark. Natürlich kann man die Touren auch abkürzen, wenn man will.

Bedenken Sie: Wer auf dem Weg bleibt, verliert nicht den Mut!

In diesem Sinne wünschen wir Ihnen einen guten Weg hinein in dieses Jahr 2021

Franz Linemann, 1. Vors. und Werner Schottmüller, 2. Vors.

 

 

 

Besuch in der alten Üsenberger-Stadt Kenzingen am 27.10.2019

 

Gruppenfoto im Elzwiesenpark beim Rundgang durch die Altstadt

Mittagessen im historischen Gasthaus Kranz der Familie Scheidel ( Gasthaus seit 1800)

Gang durch die Terassenlandschaft der Kenzinger Weinberge

Blick auf die Altstadt von Kenzingen

Ganz nahe an der Elz entlang, die die Stadt Kenzingen umfließt.

Impressionen von unserer Wanderung auf dem Mittelweg vom Hohloh nach Besenfeld und Schwarzenberg

Unterwegs in den einsamen Wäldern des Hohloh.

Mittagsrast beim „Toten Mann“

Ausblick vom Panoramaweg ins obere Murgtal bei Schwarzenberg

 

Baiersbronner Himmelsweg

Mönch -Tour Klosterreichenbach


Gruppenbild am Ende der Mönch-Tour am So 07 April

 

„Mit gutem Mut ins neue Wanderjahr“

sind wir an unserem Wanderheim gestartet.
Bei Dauerregen kamen wir über Etzenrot zur Kochmühle, wo beim gemütlichen Mittagessen die 27 Wanderfreundinnen und Wanderfreunde sich wieder aufwärmen konnten.

 

Der Schwarzwaldverein präsentiert sich beim Neubürgerempfang der Gemeinde .

Wanderung auf dem Ortenauer Weinpfad am 7. Oktober 2018

Gengenbach  –  Burgstall  –  Berghaupten  –  Diersburg

Die Wanderung führt bei sonnigem Wetter von Gengenbach durch das Kinzigtor aus der Stadt. Der Weg überquert die Kinzig und kommt hinüber zum Ziegelwaldsee. Durch das Wingerbachtal führt der Weinpfad hinauf in die Weinberge.

Auf dem weiteren Wanderweg bietet sich ein schöner Ausblick auf Gengenbach und das „Hintere Kinzigtal“. Im „Himmelreich“ hat die Wandergruppe dann eine Pause gemacht, danach führt der Weinpfad an einer Lourdes Grotte vorbei. :

An der Schutzhütte „Barack“ vorbei geht es dann auf schönen Pfaden abwärts in Richtung Diersburg. Im Bienenmuseum Hohberg-Diersburg, das im Rathaus Diersburg untergebracht ist, berichtet uns Frau Laule-Detzer interessantes zum Thema „Bienen“ . Die Wanderung wird dann im Gasthaus Linde mit einer Einkehr beendet.

 

Anstehende Veranstaltungen